Wie du ich vor PrĂŒfungen runterbringst und cool bleibst

In zwei Wochen finden die PrĂŒfungen statt
und mit jedem Tag steigt deine Panik? Dieses Problem gibt es schon so lange wie deine UniversitĂ€t – und du kannst es ĂŒberwinden. Denn wie du cool bleibst, erfĂ€hrst du hier:

1. Angstauslösende Gedanken kontrollieren

Angst entsteht dann, wenn du dir die Folgen eines Misserfolgs in den schlimmsten Farben ausmalst: „Wenn ich versage, ist meine Zukunft ruiniert.“ Oder „Fehler wĂ€ren diesmal unverzeihlich.“ Bleib ganz ruhig und entwickle fĂŒr jeden angstauslösenden Gedanken eine realistische, positive Alternative, anstatt negative Gedanken kreisen zu lassen.

2. Hilfreiche Gedanken fördern

Ein hilfreicher Trick ist es, dir vorab die Situation der PrĂŒfung gedanklich zu visualisieren – und zwar mit positivem Ausgang. Male dir also konkret aus, wie du entspannt und fokussiert im PrĂŒfungsraum sitzt und die Aufgaben gekonnt abarbeitest. Damit allein ist natĂŒrlich keine PrĂŒfung gemeistert – aber diese Methode hilft ungemein, Panik zu reduzieren und sorgt erwiesenermaßen fĂŒr mehr Erfolg. In der Psychologie spricht man dabei ĂŒbrigens vom ‚Availabilty Bias‘.

3. EntspannungsĂŒbungen

Es gibt eine Vielzahl von kurzen, aber effektiven Methoden um Anspannung zu verringern. Sie reichen von Atem- und KontraktionsĂŒbungen bis hin zu Yoga und autogenem Training. Ein Blick ins Internet hilft dir, deine ganz persönlichen Lieblingsmethoden zu finden.

4. Belohnung einplanen

Dieser Punkt ist wichtig, und zwar vor allem dann, wenn du erschöpft bist, und ans Aufgeben denkst. Bereite dir vorab eine schöne Belohnung vor: Dies kann ein bereits ausgemachtes Treffen mit einem alten Freund sein, oder auch der Kauf eines neuen PC-Spiels. Der Gedanke an die Belohnung in der Zukunft wird deinen Stress relativieren und fĂŒr neue Energie sorgen!

Also denk dran: Deine PrĂŒfung ist wichtig – aber auch nicht alles im Leben. Viel Erfolg!